Ru En
08.11.2019
80 MIO. RUBEL BEKOMMEN 4 UNTERNEHMEN IN DER UMGEBUNG MOSKAUS FÜR AUSÜBUNG DER WISSENSCHAFTS- UND FORSCHUNGSTÄTIGKEIT
Der Förderungsfonds der Kleinunternehmensentwicklung in dem wissenschaftlich-technischen Bereich hat die Ergebnisse des Wettbewerbs im Programm „ENTWICKLUNG-NTI“ (die V. Reihe) zusammengefasst. Das Moskauer Gebiet gehört zu der Drei der Subjekte der Russischen Föderation nach der Zahl der gestellten Anträge. Insgesamt sind 530 Anträge nach 8 Fahrplänen der Nationalen technologischen Initiative zum Wettbewerb eingegangen.

Wie der stellvertretende Vorsitzende der Regierung des Moskauer Gebiets Vadim Khromov erzählte, sind 30 Anträge von der Umgebung Moskaus zum Wettbewerb eingegangen, 4 davon wurden zur Finanzierung in der Gesamthöhe von 80 Mio. Rubel empfohlen.
„Die Zuschüsse für Durchführung der wissenschaftlichen Forschungsarbeiten und Konstruktions- und Entwicklungsarbeiten zwecks der Realisierung der Maßnahmenpläne („Fahrpläne“) der Nationalen technologischen Initiative im Rahmen des Wettbewerbs werden in Höhe von bis zu 20 Mio. Rubel unter Vorbehalt der Heranziehung der außerbudgetären Mitfinanzierung in Höhe von mindestens 30% von dem Zuschussbetrag auf die Dauer von 12-24 Monaten gewährt“, fügte Vadim Khromov hinzu.

Infolge der fünften Reihe des Wettbewerbs im Programm „ENTWICKLUNG-NTI“ wurden das Projekt der ansässigen Gesellschaft der Sonderwirtschaftszone „Istok“ - die GmbH „Istok-Audio“ („Die Erarbeitung des Übungsgeräts für die postapoplektische Neurorehabilitation des menschlichen Bewegungsapparats unter Benutzung der virtuellen Realität und des Neurofeedbacks“, der Fahrplan „Neuronet“) aus Frjasino, die GmbH „BITRONIKS“ (“Die Erarbeitung des Software- und Hardwarebildungslösung für Untersuchung der bioelektrischen Signale des Menschen“) aus Dolgoprudnyj, die GmbH „Rostoks-H“ („Die Erarbeitung der Ausrüstung und der Technologie für Produktion der Erzeugnisse aus Aluminium, Aluminiumlegierungen, Alumatrix-Verbundstoffe durch additive Formung aus Schmelzgut“) aus Tschernogolovka, die GmbH „AMT-GROUP“ („Die Erarbeitung des Versuchsmusters des Systems der automatischen Erkennung und Abarbeitung der Ereignisse auf Grund der Videoempfangs- und Transportanalytiktechnologien“) aus Koroljov zur Unterstützung empfohlen.

Am Wettbewerb haben die kleinen Innovationsunternehmen des Moskauer Gebiets teilgenommen, die wissenschaftliche Forschungsarbeiten und Konstruktions- und Entwicklungsarbeiten beendet haben und die Errichtung oder die Erweiterung der Produktion von innovativen Produkten vorhaben, die keine offenen Kontakte mit der Stiftung der Innovationsförderung haben und eine wissenschaftlich-technische Tätigkeit ausüben. Im Wettbewerb werde die schnelllebigen Gesellschaften bevorzugt, die importsubstituierende Projekte mit hoher Forschungsintensität und der Perspektive der Kommerzialisierung umsetzen.


ALLE NACHRICHTEN